Warum essen Chinesen eigentlich mit Stäbchen?

Ganz klar: Menschen im Westen essen mit Messer und Gabel. Chinesen und andere Asiaten mit Stäbchen. Diese Regel scheint selbstverständlich. Aber: Warum ist das eigentlich so? Und war das immer so?

Angefangen hat es in der Region, die heute China ist, vermutlich mit ein paar Zweigen. Mit denen holte man vor ein paar tausend Jahren heißes Essen aus dem Topf. Aus den Ästen könnten sich nach und nach die ersten Stäbchen entwickelt haben. Ein historischer Text jedenfalls beschreibt, dass in China schon 1000 vor Christus Stäbchen benutzt wurden. Die waren damals aus Bronze. 

Stäbchen: ja. Aber nicht zum essen

Essstäbchen im heutigen Sinne waren diese Stäbchen aber wohl noch nicht. Man benutzt sie nur zum Kochen oder zum Servieren. Ein Messer auf dem Esstisch zu nutzen schien damals undenkbar. Mehr noch: es galt sogar als unzivilisiert, denn das Messer gehörte in die Küche, nicht an den Esstisch. Klingt heute kaum noch vorstellbar, aber so war es eben. Gegessen wurde dann mit der Hand oder mit einem Löffel. Das ging so weiter bis zum Jahr 500 nach Christus. Da gab es nämlich einen neuen Koch-Trend und der machte die Stäbchen zu dem, was sie heute sind.

Der Wok: Der Beginn der Essstäbchen

Ein Wok war und ist nicht nur ein Kochtopf. Mit ihm wurde auch eine besondere Art des Kochens populär. Im Wok brät man Speisen scharf an, das heißt also: heiß und kurz. Damit das funktioniert, braucht es eine wichtige Voraussetzung: vor dem Kochen müssen die Zutaten ganz dünn oder ganz klein geschnitten werden. So klein, dass man sie eigentlich direkt mit Stäbchen essen könnte, denn klein schneiden musste man sie vor dem Verzehr ja nicht mehr.

Große Städte, schnelles Essen: Die Urbanisierung macht Essstäbchen populär

Noch mal 200 Jahre später begann in China die Urbanisierung. Einige Städte hatten damals mehr als eine Million Einwohner. Und was passiert in großen Städten? Es gibt viele Restaurants, die schnell kochen mussten, um viele Leute zu bewirten. Gerichte aus dem Wok wurden darum immer populärer und der Wok wurde zur dominierenden Kochart in China. Und weil das Essen bei Wok-Gerichten ohnehin schon klein geschnitten war, konnten man sie mit Stäbchen auch gleich verzehren.

Stäbchen: Warum? Oder besser: warum nicht?

Die Frage „Warum essen Chinesen mit Stäbchen“ ist also eigentlich falsch. Denn wenn man sich die weit verbreite Art des Kochens, den Wok, ansieht, müsste man eher fragen: warum sollten sie nicht mit Stäbchen essen? Traditionelle chinesische Küche basiert eben auf klein geschnittenen Zutaten – und für braucht man einfach nur Stäbchen.

Wie essen Chinesen westliche Gerichte?

Die Frage klingt lustig, aber mit dem Einzug westlicher Gerichte gab es in Stäbchen-Ländern wie China plötzlich ein Problem: Pizza mit Stäbchen? Steak mit Stäbchen? Chinesen sind zwar recht erfinderisch, was den Umgang mit Stäbchen angeht und weiche Gerichte können mit Stäbchen nicht nur gegessen, sondern auch zerteilt werden. Aber so gut wie mit einem Messer geht das natürlich nicht. Die Lösung ist eigentlich wenig erstaunlich: bei westlichen Gerichten benutzen auch Chinesen Messer und Gabel. Für Chinesen zumindest am Anfang ebenso exotisch wie für Menschen im Westen das Essen mit Stäbchen.

Wir empfehlen: