Nings universelle Reisformel

Es scheint ein großes Mysterium zu sein: Wie viel Wasser braucht man, um Reis gut zu kochen? Und mit oder ohne Deckel? Oder für eine gewisse Zeit mit und dann ohne? Aber Ihr werdet sehen: so mysteriös ist das gar nicht. Im Gegenteil: es gibt sowas wie eine “universelle Reisformel”.

Wer das Internet durchsucht, wird in Blogs und bei Youtube zahlreiche Anleitungen finden, wie man den angeblich perfekten Reis kocht. Auch ich habe zu diesem Thema viel gelesen und experimentiert und so etwas wie eine “Formel” gefunden, um guten Reis zu kochen. Eine Formel, die für alle geschälten Reissorten gilt, also sogenannten “weißen Reis”. Zum Beispiel Jasmin-Reis.

Zuerst waschen wir den Reis 2 – 3 Mal mit kaltem Wasser, bis das Waschwasser klar ist. Damit entfernen wir überschüssige Stärke. Danach weichen wir den Reis ca. 30 Minuten mit kaltem Wasser ein. Das reduziert nachher die Kochzeit 

Und jetzt kommen wir zur Kernfrage: Welches Verhältnis ”Reis zu Wasser” braucht es, um guten Reis zu kochen?  Reisrezepte sagen meist: unterschiedliche Reissorten brauchen unterschiedliche Mengen Wasser. Aber: das stimmt nicht wirklich.

Wissenschaftlich gesehen ist das universelle Rezept: eine Portion Reis und eine ungefähr gleich große Portion Wasser. Aber: Ganz so einfach ist es leider nicht. Ihr braucht nämlich  noch eine bestimmte Menge Wasser für den Topf, denn ein bestimmter Teil des Wassers wird beim Kochen verdampfen. Wieviel, ist sehr unterschiedlich und hängt von folgenden Faktoren ab: Kocht Ihr mit oder ohne Deckel? Schließt Deckel dicht oder entweicht viel Dampf beim Kochen? Also müssen wir unsere Rechnung “Eine Portion Reis und eine Portion Wasser” erweitern.

Nämlich so: Eine Portion Reis +  eine Portion Wasser zum Kochen + eine Portion X  für den Topf. Auch wenn das jetzt wie Mathe-Unterricht klingt, ist es eigentlich ganz einfach.Für einen Topf mit circa 20 Zentimetern Durchmesser und einem Deckel braucht ihr etwa eine Viertel Portion mehr kaltes Wasser. Egal, wie viel Reis ihr kocht. Ihr braucht bei diesem Topf immer eine Viertel Portion, die Verkochen darf. Voraussetzung: Ihr kocht MIT Deckel. Und zwar die ganze Zeit. Das braucht weniger Wasser und weniger Energie.

Rechenbeispiel: Wenn ihr zum Beispiel 2 Portionen Reis kochen wollt, braucht ihr 2 Portionen Reis + 2 Portionen kaltes Wasser +  eine Viertel Portion kaltes Wasser für den Topf. Ganz einfach.

Und dann geht’s so: Reis rein, Wasser rein, Deckel drauf. Zuerst erhitzen wir den Reis, bis das Wasser kocht. Dann drehen wir die Kochplatte fast ganz runter.Und dann ungefähr 15- 20 Minuten weiter köcheln lassen. Bis das Wasser verdampft ist. Jetzt den Reis noch 5- 10 Minuten auskühlen lassen. Und mit einer Gabel auflockern.

Das Ergebnis: Perfekter Reis dank der universellen Reis-Formel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir empfehlen:

Nings praktischer Easy-Ramen

Ramen zu Hause machen ist normalerweise viel Arbeit. Hier habe ich eine schnelle Möglichkeit, etwas sehr ähnliches wie Ramen …