Japanesisch zum Essen: Tenshin Reis

Ein “chinesisches” Gericht, dass es in China gar nicht gibt. Erfunden von chinesischen Migranten in Japan und dort sehr populär. Quasi “Japanesisch”.

Zutaten:

  • 2 Eier
  • 2 Surimi-Sticks
  • 1 Lauchzwiebel
  • ca. 250g gekochten Reis 
  • 200ml Brühe
  • 1-2 TL Sojasauce
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL geröstetes Sesamöl
  • 2-3 TL Speisestärke
  • Salz und weisser Pfeffer
  • Öl

Kurzanleitung:

Als Vorbereitung den Reis kochen. Dann Surimi-Sticks in dünne Streifen schneiden und die Lauchzwiebel klein schneiden. Die Eier aufschlagen, mit einer Prise Salz und weißem Pfeffer nach Geschmack würzen. Die Surimi-Streifen dazugeben und umrühren.

Ein wenig Öl bei mittlerer Hitze in eine Pfanne geben, die Ei-Surimi-Mischung rein geben und leicht rühren, bis die Eiermasse von unten fest ist. Dann einen Deckel drauf, das Omelett noch 2 Minuten weiter kochen und anschließend oben auf den gekochten Reis legen.

Für die Soße geben wir Sojasoße in die Brühe, außerdem Zucker, Salz sowie geröstetes Sesamöl. Alles gut verschmischen und erhitzen. Speisestärke mit Wasser vermengen und zur Soße geben. Kurz warten und dann umrühren, bis die Soße dickflüssig wird. Ein bisschen Lauchzwiebel dazu und auf das Omelett geben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir empfehlen:

Süßkartoffel-Dessert

Eine süße Nachspeise aus Süßkartoffeln. Ein Rezept aus einem von Michelin ausgezeichneten Restaurant in China.